- Punktspielbetrieb

8.2 Festlegungen zum Wettspielbetrieb und weitere Hinweise zur Wettspielordnung

Spieltage der Stadtspielklassen sind laut Mehrheitsbeschluss der Vereine Montag bis Freitag. Andere Anfangszeiten als im Spielplan vorgesehen, können zwischen den Mannschaften eigenständig vereinbart werden. Spielverlegungen auf einen anderen Termin bedürfen der Zustimmung des Staffelleiters. Eine notwendige Verlegung ist ausschließlich im TTLive zu beantragen, nachdem die betroffenen Mannschaftsleiter einen neuen Termin gemeinsam gefunden haben. Der Staffelleiter ist nicht für die Ter-minfindung verantwortlich!

Die letzten Punktspielwochen (Punktspieltage) der Hinrunde (KW51 2018) bzw. der Rückrunde (KW15 2019) sind auszutragen wie angesetzt! Spielverlegungen nach den angegebenen Wochen werden grundlegend nicht genehmigt. Eine Spielverlegung in die letzte Pflichtspielwoche der Rückrunde wird ebenfalls nicht genehmigt, um z.B. Wettbewerbsverzerrungen entgegenzuwirken. Generell dürfen nur Spieler/innen (auch Jugendliche / Schüler) zum Einsatz kommen, die im TTLive erfasst sind. Dies gilt auch für SEM, SMM, SPWT und Pokalspiele.

Punktspiele müssen mit einheitlichen Bällen und an einheitlichen Tischen/Netzen aus-getragen werden. Es ist ausschließlich ITTF zugelassenes Equipment einzusetzen. In den Herren-Klassen wird nach dem 6er-Paarkreuzsystem gespielt. Nachwuchsmann-schaften spielen nach dem Werner-Scheffler-System (4er Mannschaft). Gemischte Mannschaften sind zulässig. Ein Spieler darf nicht gleichzeitig in 2 Mannschaften spielen!

Im Bereich des SFV-TT-Chemnitz wird bei der Jugend bis zur 14. Ansetzung und bei den Herren bis zur 15. Ansetzung durchgespielt. Steht es nach 15 Spielen 8:7 bzw. 7:8, so wird auch das letzte Doppel (Entscheidungsdoppel) gespielt.
Die Mannschaftsaufstellung für das jeweilige Punktspiel ist in den genannten Spielsys-temen nicht frei wählbar. Die Reihenfolge auf dem bestätigten Vereinsmannschaftsmel-debogen VMM ist bindend. Bei 6er-Mannschaften ist auch die Aufstellung der Doppel nicht frei wählbar, sie erfolgt nach Platzziffern. Diese errechnen sich aus der Summe der Plätze der an den Doppeln beteiligten Spieler. Dabei ist das Doppel 1 frei wählbar. Bei den weiteren zwei Doppeln erhält das Doppel mit der geringeren Platzziffersumme den Platz 2. Bei gleichen Platzziffern wird das Doppel, dessen Spieler am höchsten eingestuft ist, auf Platz 2 gesetzt. Können wegen des Ausfalls oder verspäteten Er-scheinens von Spielern nicht alle drei Doppel gebildet werden, so werden die möglichen zwei Doppel unabhängig von der Platzziffer auf Platz 1 und 2 gesetzt, Platz 3 bleibt frei.
Bei 4er-Mannschaften ist bei Ausfall oder verspätetem Erscheinen von Spielern beider Mannschaften das mögliche Doppel auf Platz 1 zu setzen. Bei unvollständigem Antreten nur einer Mannschaft, ist für diese Mannschaft das Doppel frei wählbar (erstes oder zweites Doppel).
Der Informationsfluss zu den Gegebenheiten des internen Spielbetriebes obliegt allein den Mitgliedern und Leitern der Abteilungen und Vereine. Der Stadtfachver-band/Spielleiter hat nur Kontrollfunktion über die Einhaltung der Ordnungen und Best-immungen. Ein eventueller Protest während eines Ligaspiels muss immer schriftlich auf dem Spielformular festgehalten werden und ist von beiden Mannschaftsführern zu unterschreiben. Nur unter diesen Voraussetzungen können der Staffelleiter, Spielleiter oder das Schiedsgericht als Entscheidungsgremium eingesetzt werden.

Bei allen offiziellen Veranstaltungen im Verantwortungsbereich des STTV bzw. SFV-TT-Chemnitz müssen ab 1. Juli 2019 ausschließlich zelluloidfreie Bälle eingesetzt werden.


Copyright © 2010 SFV Tischtennis Chemnitz. Alle Rechte vorbehalten.